Mauertrockenlegung  
URSAL© Andreas Mai
Mauertrockenlegung
Lohwaldstraße 46
86356 Neusäß

Telefon: 0821 / 48 75 68
Telefax: 0821 / 48 51 80

E-Mail: ursal-sued@web.de
 
 

Mauertrockenlegung



Imprägnierung mittels Injektageverfahren


Herstellung von Kapillarwassersperren in Grundmauern. Beseitigung von aufsteigender Feuchtigkeit in Kellerräumen oder Fundamentmauern, verhindert Salzausblühungen (Salpeter), Schimmelbewuchs und vorzeitige Verrottung von Bauwerken durch Kapillarwasser.


 
Mauertrockenlegung  
URSAL© 2000 S ist eine Kapillarwassersperre, die aufsteigende Feuchtigkeit in allen mineralischen Baustoffen, wie z. B. Backstein, Beton,Sandtein, Granit, Gasbeton usw. stoppt. Indem URSAL© 2000 S in das bestehenden Gebäuden in das feuchte Mauerwerk eingeleitet wird, entsteht eine Feuchtigkeitsisolierschicht. Bei dieser Imprägnierung werden Mauerporen ausgekleidet und somit wasserabstoßend.
 
Mauertrockenlegung  
Wichtig ist, daß die URSAL© 2000 S-Kapillarwassersperre durchgehend verläuft. Sie kann waagrecht, aber auch senkrecht angebracht werden, z. B. um Innenwände gegen Feuchtkeit der Außenwände seitlich abzusperren oder Außenwände gegen Feuchtigkeit angrenzender Gebäude zu schützen. Die Statik des Gebäudes wird nicht beeinflußsst. URSAL© 2000 S eignet sich nicht, um Druckwasser (Wassereinbruch) abzudichten (z.B. Bassinwände usw.).


Abdichten von Erd-, Beton- und Pflasterbecken sowie von Wänden oder sonstigen Bauwerken (Schächten) im Erdreich ohne Bodenaushub mittels Dichtungsmittel URSAL 2040. Garantie 10 Jahre nach unseren Bestimmungen.


Verpressung gegen Druckwasser

Abdichten der Mauer gegen Eindringen von Regen-, bzw. Grundwasser durch ein geeignetes 2-Komponenten-PU-Harz mittels Hochdruckverpressung.

Garantie 5 Jahre nach VOB.


Infomaterial und Terminvereinbarung über E-Mail: ursal-sued@web.de